Corona - selbstständig - online

Zielschiff

Mein Beitrag zur Blogparade von Eva Peters

https://onlinekurse-kompass.de/blogparade-corona-selbststaendig-online/

Kurz vor Schluss, erst gestern am Neujahrstag erfuhr ich von Eva Peters´Blogparade zu dem Thema, wie Corona im Jahr 2020 meine selbstständige Tätigkeit v.a. im Onlinebusiness beeinflusste.

Eine gute Gelegenheit, dachte ich, um dies Thema für mich selbst als Jahresabschluss für 2020 zu reflektieren und als Vorschau für 2021 zu nutzen.

Sprung ins kalte Wasser

Sehr viel hat sich für mich verändert. Sämtliche Präsenzkurse fielen ab März 2020 aus. Zeitgleich starteten wir - eine Gruppe frisch gebackener Neurographiktrainerinnen (eine neue kreative Transformationsmethode) – im ersten harten Lockdown mit einem Neurographik-online-Angebot und boten kostenlos über Zoom bis zu 2x täglich Modelle zu den unterschiedlichsten Themen an, die mit uns live unter Anleitung gezeichnet werden konnten. Unsere Gruppe gibt es bis heute und zählt inzwischen über 1200 Mitzeichnende auf Facebook. Da auch wir nicht nur von Luft und Liebe leben können, die Materialien und auch Zoom nicht umsonst sind, haben wir das Angebot etwas kommerzialisiert für diejenigen, die die Modelle gerne dauerhaft nutzen wollen, bzw. auch komplexere Modelle zeichnen wollen. Leider zeigt sich hier ein negativer Nebeneffekt, dass der Markt 2020 mit Gratisangeboten geradezu überschwemmt wurde und viele Teilnehmer keine Notwendigkeit sehen, für Angebote etwas zu bezahlen, sodass wir im Großen und Ganzen gerade mal die Nebenkosten wieder hereinbekommen. Gut Ding will Weile haben.

Für mich hatte die Mitarbeit in dieser Gruppe mehrere positive Nebeneffekte: Neben unserer sehr konstruktiven und kollegialen Zusammenarbeit auf Augenhöhe haben mir die vielen Webinare die Angst und den Schrecken genommen, mich vor der Kamera zu zeigen. Ich hatte mich schon einige Jahre vorher bei Zamyat Klein zur suggestopädischen Onlinetrainerin ausbilden lassen und war da jedes Mal entsetzt, wenn ich mich im Anschluss in der Aufnahme sah und hörte. Hier habe ich klar gemerkt, dass die Übung die Meisterin macht. Diese Selbstverständlichkeit, Zoommeetings abzuhalten, kam mir dann im Sommersemester auch an der Universität zugute. Wobei kommunikativer Sprachunterricht nur online nicht erstrebenswert ist. Als Ergänzung oder Blended Learning Angebot sicher eine Option.

Eine weitere Hürde, die ich mir jetzt dann auch zutraute, war die Teilnahme an einer Freebieparade bei Meike Hohenwarter mit einem Videokurs mit 5 Einheiten, den ich zu einem kostenpflichtigen mit 21 Sequenzen ausbaute und über Digistore anbiete. Zeit ist Geld. Deshalb zeige ich hier in kurzen knackigen Impulsen Möglichkeiten, wie man aus der Negativspirale raus in die volle Fülle kommt.

Bei der aktuellen Freebieparade ist wieder ein kurzer Videofilm dabei. Diesmal zum Thema: Strahle 2021 wie ein Diamant.

strahlender Diamant

Hilfe herzlich willkommen

In den oben genannten Bereichen hat es mir Spaß gemacht, meine Komfortzone weiter auszudehnen und auch Kontakt zu vielen Menschen von weiter weg pflegen zu können. Ich bin mittlerweile in verschiedenen Online-Netzwerken und es ist toll zu erleben, wie wir uns gegenseitig unterstützen. Die eine weiß dies, die andere das und so haben wir gemeinsam einen wunderschönen, sehr abwechslungsreichen Adventskalender gestaltet.

Weniger Spaß und ganz klar nicht meine Kernkompetenz sind die technischen Fragen. Videos aufnehmen, schneiden, auf Vimeo hochladen, von Vimeo auf die eigene Website transferieren, Produkte auf Elopage oder Digistore hochladen, Affiliatelinks einrichten, Thumbnails kreieren, mich in die verschiedenen Spezialitäten der diversen Newsletteranbieter hineinzufriemeln, Email-Marketing, Videos auf Facebook streamen und und und. Da brauche ich immer wieder Unterstützung und bin dankbar für freundliche, geduldige Unterstützung.

Schusterin bleib bei Deinen Leisten. Ich habe für mich entschieden, dass ich mir hier Hilfe von SpezialistInnen gönne. Sie machen das mit ein paar gewussten Klicks und mit Spaß und Freude (vielleicht), was mich Unmengen an Zeit und Nerven kostet! Es ist eine super Gelegenheit, dass es virtuelle Assistenten gibt!

Sonnengruß

Resumée

Mein Resumée zum Abschluss: Ja, ich habe einen mächtigen virtuellen Schub bekommen und bin stolz, was ich mich alles getraut habe. Dennoch möchte ich die Präsenzkurse, das lebendige miteinander Arbeiten, die Atmosphäre der Räumlichkeiten, die gemeinsamen Interaktionen nicht missen. Letzten Endes ist der digitale Austausch auf Zweidimensionalität beschränkt. Das wirkliche Leben aber ist dreidimensional und soll es auch bleiben!

 

1 Kommentar zu „Corona selbstständig online“

  1. Liebe Mona, ich habe das auch ähnlich erlebt, dass durch das Zuhausebleiben sich die Online Zusammenarbeit und Kooperation intensiviert haben! Auch bei mir wurden anfangs des Jahres sämtliche Offline-Veranstaltungen abgesagt, aber in ein paar Bereichen ist es mir gelungen, die Aktivitäten auf Online zu verlagern – wie Du ja weißt. 😉 Das ist sicher etwas, das mir/ uns von 2021 bleibt: Dass wir die wunderbaren Möglichkeiten der Online-Kommunikation verstärkt und auch im privaten Bereich nutzen. Schön, dass ich Dich dadurch auch kennenlernen durfte! Liebe Grüße, Gabi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top